Secure shopping protected by SSL Satisfaction Guaranted

Tipps gegen frühzeitige Ejakulation

Die frühzeitige Ejakulation ist eine Art von Orgasmusstörung beim Mann. Er kann dabei den Zeitpunkt, wann er seinen Orgasmus bekommt, nicht kontrollieren oder steuern. Als frühzeitigen Samenerguss sehen Mediziner eine Ejakulation an, der nach weniger als zwei Minuten nach Beginn des Geschlechtsverkehrs erfolgt. Dieses Sexualproblem des Mannes kommt häufiger vor als Impotenz, und wird wie es auch bei Erektionsstörungen oft der Fall ist, wird aus Scham oder falsch verstandenem Selbstbewusstsein geschwiegen. Dabei hat wohl schon jeder Mann Erfahrungen mit frühzeitiger Ejakulation gehabt, zumeist in den Jahren der sexuellen Unerfahrenheit. Aber die überwiegende Anzahl der Männer hat in dieser Zeit die Kontrolle über den Orgasmus erlernt. Diejenigen, die ihre frühzeitige Ejakulation nicht unter Kontrolle bringen können, bieten sich erst einmal Übungsmethoden an, die ohne Hilfsmittel oder Medikamente auskommen.

Tipps gegen frühzeitige Ejakulation

Orgasmuskontrolle lernen mit der Start und Stopp Technik

Eine der am häufigsten rekommenierten Übungen bei Problemen mit vorzeitiger Ejakulation ist die sogenannte Start und Stopp Technik. Mit dieser Technik wird durch den wechselweisen Aufbau und Abbau der sexuellen Erregung erreicht, dass man nach und nach lernt den Samenerguss zu kontrollieren. Diese Übung kann man mit Masturbation oder auch mit der Partnerin absolvieren.

Es wird zuerst die sexuelle Erregung bis kurz vor dem Samenerguss gesteigert und dann lässt man sie wieder absinken. Nach dem Abbau fängt man wieder mit der sexuellen Stimulation an. Damit wird die Orgasmusschwelle langsam erhöht und man bekommt seine frühzeitige Ejakulation in den Griff.

Beckenbodenmuskulatur aufbauen und stärken

Die zweite Methode ist das Training der Beckenbodenmuskulatur. Durch das Spannen und Entspannen der Muskeln im Beckenboden kann man nach einiger Zeit die sexuelle Erregung aktiv zu steuern und somit die frühzeitige Ejakulation vermeiden. Diese Übung kann man überall ausführen. Auf der Toilette sollte Mann versuchen, seinen Urinstrahl durch das Anspannen der Beckenbodenmuskeln zu unterbrechen.

Mit etwas Übung und Training, dürfte der vorzeitige Samenerguss bald kein Problem mehr sein. Daneben bewirkt dieses Training auch ein höheres Empfinden beim Geschlechtsverkehr. Frauen können übrigens nach der gleichen Methode trainieren, um ihren Orgasmus zu kontrollieren.

Medikamente gegen frühzeitige Ejakulation

Wenn diese Übungen nicht ausreichen, muss man leider zu medikamentösen Mitteln greifen, um eine frühzeitige Ejakulation zu verhindern. Zum einen gibt es starke Psychopharmaka, die als Nebenwirkung die Ejakulation verzögern. Aber es ist in den meisten Fällen nicht nötig, derartig starke Geschütze aufzufahren.

Die frühzeitige Ejakulation ist vielfach die Folge von zu sensitiven Gefühlssynapsen im Penis. Daher kann man auch einfach die Empfindlichkeit der Nerven mit Hilfe von leichten Lokalanästhetika herab gesetzt werden. Diese können in Sprays, Salben und Ölen vorhanden sein. Auch gibt es Kondome, die an der Innenseite mit derartigen Mitteln beschichtet sind, um eine frühzeitige Ejakulation zu verhindern.

Seit dem Jahr 2010 gibt es nun auch das erste wirksame Medikament gegen vorzeitige Ejakulation. Priligy heißt das Produkt und es vertraut auf den Wirkstoff Dapoxetin. Laut Herstellerangaben, aber auch Erfahrungsberichten, soll Priligy das Durchhaltevermögen (Dauer) um durchschnittlich das Dreifache steigern. Trotzdem sollten vorher andere Methoden betrachtet werden, da das rezeptpflichtige Medikament einige Nebenwirkungen hat, wobei immer mehr Ärzte es verschreiben.

Neuigkeiten per Email